Zwei Freunde im Gespräch über die wichtigen Dinge des Lebens. Ein philosophischer Streifzug durch 2.500 Jahre, begleitet von großen Denkern und einem guten Rotwein.
Auf ganzen 700 Seiten liefert das neue Buch der Philosophie-Profis Wilhelm Vossenkuhl und Harald Lesch genügend Stoff für lange Abende. (Preis: 29,95 €)
Beide Autoren kennen ihren Kant und sind auch in den Höhen und Niederungen des Seins und des Nichts bewandert.
War doch Wilhelm Vossenkuhl bis vor Kurzem Ordinarius für Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Dort lehrt Harald Lesch Astrophysik sowie Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie. Beide sind bekennende Freunde eines guten Rotweins, was das fachkundig, unterhaltsame Gespräch zusätzlich befördert. Der Dialog der beiden Professoren soll die Freude an der Philosophie wecken, befördern und zum eigenen Mit- und Nachdenken anregen. Er kann auch Orientierung im Widerstreit der vielen Charaktere und Meinungen sein, die das weite Spektrum der Möglichkeiten in der Philosophie aufzeigen.
Mit dabei sind 78 große Denker angefangen von Vorsokratikern über Pythagoras, Aristoteles und ihren griechischen Freunden bis Augustinus und Cusanus im sehr christlichen Mittelalter. Weiter geht es über Descartes und Hegel, über die Aufklärung zu Schopenhauer, Kant, Nietzsche bis in die Neuzeit mit Sartre, Heidegger, Einstein, Adorno und Marcuse.
Eine kurzweilige Einführung in die wichtigen Fragen, die Kant auf den Punkt gebracht hat: Wer bin ich? Was kann ich wissen? Was darf ich tun?
Gäste dieses gehaltvollen Gesprächs werden am Ende der langen Leseabende vielleicht zum „homo philosophicus“.
Das Buch „Die Großen Denker“  erscheint am 25. November 2011 und ist im Buchhandel, oder im shop von der-wissens-verlag erhältlich. Deutschlandweit versandkostenfrei. Auch als E-Book erhältlich.

Comments are closed.