„Halt auf freier Strecke“ war der große Gewinner des Bayerischen Filmpreises. Bei der großen Gala am Freitagabend im Münchener Prinzregententheater wurde der Film mit gleich drei „Pierrots“ ausgezeichnet. Neben dem mit 100.000 Euro dotierten Produzentenpreis für Peter Rommel gingen zwei Darstellerpreise an die Schauspieler Milan Peschel und Steffi Kühnert.

Der Regisseur Andreas Dresen erzählt in seinem Kinofilm „Halt auf freier Strecke“ die Geschichte eines Mannes, der unheilbar an Krebs erkrankt ist: Er muss sterben! Aber wie? Was passiert, wenn ein Mensch in voller Fahrt gestoppt wird und „aussteigen“ muss? Kann er sein Ende selbst bestimmen oder muss er unrettbar „verrecken“? Evelyn Finger schrieb in DIE ZEIT: „Falls Dresen uns etwas Wahres über den Krebstod mitteilen wollte, dann dies: Krebs ist das Letzte, aber wir müssen ihn aushalten. Müssen wir? Wenn es heute wirklich noch ein Tabu gibt, dann heißt es Sterbehilfe: Wielange muss ich leiden? Wer hilft mir auszusteigen, bevor ich nicht mehr bin?“
Mehr zum Thema Sterbehilfe, selbstbestimmtes Sterben und Selbsttötung lesen Sie in dem Buch „Ich bringe mich um – Das Leben ist (K)eine Alternative.“ Das Buch können Sie direkt bei uns im Shop bestellen. Deutschlandweit versandkostenfrei.  Auch  als E-Book  erhältlich.

Comments are closed.