Stefan-Weinfurter-Karl-der-Grosse

Dem „heiligen Barbar“ haben wir vieles zu verdanken. Vor etwa 1.200 Jahren legte Karl der Große mit seiner Bildungsoffensive die entscheidenden Grundlagen für die modernen europäischen Wissenschaften. In einem faszinierenden neuen Interview erklärt Professor Stefan Weinfurter – er lehrt seit 1999 als Ordinarius an der Universität Heidelberg Mittelalterliche Geschichte – die Zusammenhänge:

Am Hof Karls des Großen herrschte die Überzeugung vor, man müsse, um ein Gottesreich auf Erden schaffen zu können, die Gesetze und Gebote Gottes genau kennen und befolgen. Dafür seien wissenschaftliche Methoden nötig, auch das Wissen der Antike, die antike Philosophie, antike Autoren, Schulbücher, Methoden.

Das führte dazu, dass in dieser Zeit Zigtausende antike Werke abgeschrieben und nachhaltig – auf Pergament – konserviert worden sind. Nur aus diesem Grund blieben uns die Zeugnisse antiker Kultur bis heute erhalten.

Außerdem definierte man damals ein neues Ziel, das uns heute selbstverständlich erscheint: Zwischen wahr und falsch zu unterscheiden, die Wahrheit herauszufinden. Das wurde zu einem Kernelement europäischen Denkens und europäischer Geisteskultur.

Ausgehend von den geschichtlichen Ereignissen in der Zeit Karls des Großen, die Stefan Weinfurter in seinem lesenswerten Buch „Karl der Große – Der heilige Barbar“ (erschienen im Piper-Verlag, siehe unten) darlegt, habe ich mit dem Historiker über die Suche nach Wahrheit einst und heute gesprochen:

• Wie hat sich der Wahrheitsbegriff im Lauf der Zeit verändert?

• Stehen Naturwissenschaft und Religion in der Suche nach Wahrheit einander unversöhnlich gegenüber?

• Zeigen die atheistischen Tendenzen unserer Zeit, dass die Menschen ihre Religiosität überwinden möchten?

• Religiöser Fanatismus ist ein zunehmend großes Problem unserer Tage. Werden die Religionen der Zukunft friedlicher sein?

Dr. Stefan Weinfurter ist Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Direktor der Forschungsstelle für Geschichte und Kulturelles Erbe sowie Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.

Werner Huemer

Sehen Sie das Gespräch in unserer YouTube-Playlist „Faszinierende Persönlichkeiten im Originalton“


Canossa – Die Entzauberung der Welt

Im „Wissensverlag“ erschien mit Prof. Weinfurter in der Reihe „Uni Auditorium“ die DVD „Canossa – Die Entzauberung der Welt“

Der Canossagang Heinrichs IV. im Winter 1076/77 gehört zu den geschichtlichen Ereignissen des Mittelalters, die im kollektiven Gedächtnis fest verankert sind. Mit den Vorgängen um „Canossa“ wurden die Grundlagen für die Trennung von „Kirche“ (sacerdotium) und „Reich“ (regnum) geschaffen.

Der frühere Einheitskosmos von weltlicher und kirchlicher Sphäre, in den die Gesellschaft bis dahin eingebettet war, begann sich aufzulösen. „Moralische Eliten“ setzten mit gewaltiger Energie neue Wertemaßstäbe durch, von denen Recht und Wissenschaft, Theologie und Kirche, Gesellschaft und Politik der Zukunft geprägt wurden.

Vor diesem Hintergrund erscheint „Canossa“ manchen Historikern als tiefer greifende Wende in unserer Geschichte als die Französische Revolution.

Erleben Sie eine faszinierende Vorlesung zu diesem Thema von Prof. Dr. Stefan Weinfurter auf DVD!

In unserem Shop bestellt, ist die DVD deutschlandweit binnen 2 Tagen bei Ihnen – portofrei!


Die Universität für zu Hause

Wissen auffrischen, Kenntnisse erweitern – und das am besten unkompliziert von zu Hause aus oder unterwegs: auf DVD, als Hörbuch, als Taschenbuch, Skript oder E-book.

Professoren aus über 100 Fachbereichen halten im „uni auditorium“ Vorträge über zentrale Themen ihres jeweiligen Fachgebietes – anspruchsvoll und trotzdem verständlich. Mit dabei sind Physik, Astrophysik, Philosophie, Alte und Neue Geschichte, Theologie, Recht, Politik und Philologie.

Weitere Informationen finden Sie hier!


Karl der Große – Der heilige Barbar

Karl

Am Weihnachtstag des Jahres 800 setzte Papst Leo III. in Rom dem Frankenkönig Karl feierlich die Kaiserkrone auf. Als Gründervater Deutschlands und Frankreichs, als wahrhafter Europäer wird „Charlemagne“ bis heute verehrt. Aber wer war er wirklich? Stefan Weinfurter zeigt in seinem hochgelobten Buch die vielen Gesichter Karls des Großen und bringt uns einen der charismatischsten Herrscher des Mittelalters nahe.

Das Buch erschien im Piper-Verlag.