CHANGE! - Populismus

Schon stammesgeschichtlich neigt der Mensch zu einfachen Wahrheiten. Diese Veranlagung wird in einer immer komplexeren Welt noch verstärkt. „Das ist der Nährboden für starke Männer und schlichte Botschaften“, sagt Felix Ekardt in seinem Buch „Kurzschluss – wie einfache Wahrheiten die Demokratie untergraben“. Dabei weist er auch darauf hin, dass die Demokratie in der Geschichte sowie dem Verhalten des Homo sapiens die absolute Ausnahme darstellt. Sein Herdentrieb macht ihn eher zu einem Nach – als Vormacher. Die Verhaltensforschung bescheinigt ihm weiter ein ausgeprägtes Gewohnheitsverhalten mit starker Neigung zu Träg-und Faulheit. Schnell weist er Fehlverhalten von sich. Der Tenor: Schuld sind immer die Anderen. Sündenböcke sind schnell gefunden, wie „Ausländer raus!“ oder „Die da oben“. Ekardt empfiehlt weniger Aufmerksamkeit für Populisten, eine aufgeklärte Gelassenheit und informierte Wachheit.

Doch nicht nur bezogen auf die Demokratie ist Felix Ekardts Empfehlung relevant. „Schuld sind immer die anderen“ – genau von diesem Denken müssen wir weg, auch wenn wir unsere Erde retten wollen. Jeder muss mitmachen, und jeder ist verantwortlich. Wie wir es gemeinsam schaffen, dass auch unsere Kinder, Enkel und Urenkel noch eine wunderbare Zukunft vor sich haben, erklärt unser Autor Graeme Maxton in seinem Buch CHANGE! Warum wir eine radikale Wende brauchen. Erhältlich ist das Buch in unserem Komplett-Media Online-Shop.