Wildlife in the city

Aus aller Welt wandern Pflanzen und Tiere in den dicht besiedelten Lebensraum des Menschen zu. Die Gründe sind vielfältig. „Das Umland wird immer mehr ökologisch ausgeräumt“, sagt Dr. Heinz Sedlmeier vom Landesverband für Vogelschutz,“ und natürlich macht sich auch die Klimaveränderung bemerkbar“. Städte heizen sich um bis zu 10 Grad mehr auf. Dadurch entstehen völlig neue Voraussetzungen für Lebewesen, die dieses Angebot gerne annehmen. Alteingesessene Arten wie der Spatz oder Sperling müssen allerdings weichen.

Weitere spannende Videos zu allen aktuellen und relevanten Umwelt-Themen finden Sie auf unserem YouTube-Kanal zukunfterde.