Urknall_Lesch_Gaßner_Weltall_Leben

Der Mensch als Haupteinflussfaktor für die Entwicklung der Erde. Sind wir dieser Aufgabe gewachsen? Wie verändert der Mensch durch die Kultur seinen Heimatplaneten? Wohin wird das „Anthropozän“ führen? Harald Lesch begeistert und motiviert mit einer kritischen Bestandsaufnahme.

Das Video „Der Mensch und das Anthropozän“ ist Teil 4 unserer Reihe zum Phänomen „Leben“. Harald Lesch kommentiert darin das Anthropozän, also das Zeitalter, in dem der Mensch zu einem der wichtigsten Einflussfaktoren auf die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse auf der Erde geworden ist.

Überbevölkerung, Klimawandel, Ressourcenknappheit – unter dem selbst auferlegten Sachzwang der Ökonomisierung „nehmen wir den Planeten aus bis auf die Knochen“ (Lesch), so dass schon die Frage im Raum steht, wie sich der Mensch vor der von ihm veränderten Natur schützen kann.

Wie wird unsere heutige Zivilisation aus der Zukunftsperspektive beurteilt werden? Kann der Mensch des beginnenden 21. Jahrhunderts angesichts seines Verhaltens tatsächlich noch als intelligent betrachtet werden?

Harald Lesch begründet seine Skepsis – aber er setzt auf die Chance, dass wir aus dem „Tier-Sein und Gier-Sein“ doch noch zum Mensch-Sein finden, nach dem Motto: „Der Mensch ist kein Tier … weil er weiß, dass er eines ist.“

Der YouTube-Kanal „Urknall, Weltall und das Leben“ bietet Ihnen zahlreiche weitere interessante Beiträge.

Beispielsweise einen Dialog von Harald Lesch und Josef M. Gaßner zur Sonnenfinsternis am 20. März 2015. Wie entsteht eine Sonnenfinsternis? Gibt es Vergleichbares auf anderen Planeten im Sonnensystem? Welche wissenschaftliche Bedeutung kommt dem Phänomen zu? Als Bonusmaterial sehen Sie Originalaufnahmen und Eindrücke der letzten totalen Sonnenfinsternis in Deutschland.

Und hier ein Beitrag zur Erforschung der Dunklen Energie, Stand 2015:

Rund 68 Prozent des Universums scheinen aus etwas zu bestehen, wovon wir keinen blassen Schimmer haben: aus Dunkler Energie. Was genau verstehen wir darunter? Mit welchen Messgeräten wollen wir sie aufspüren und wie sehen die theoretischen Modelle aus? Josef M. Gaßner erklärt, ausgehend von einem Hubble-Diagramm, schrittweise die Zusammenhänge.

„Urknall, Weltall und das Leben“ feiert sowohl als Buch als auch als YouTube-Kanal seit Monaten einen überwältigenden Erfolg.

Das Buch ist, in unserem Shop bestellt, binnen 2 Tagen bei Ihnen – deutschlandweit portofrei!