Jagdkumpane_Hund_Mensch

Wie der Hund auf den Menschen kam … Bereits vor mehr als 30.000 Jahren fanden Hund und Mensch zueinander. Lange Zeit war der Hund nur Jagdgefährte – heute entwickelt er sich dank seiner unvergleichlichen Nase zum wichtigen Lebensbegleiter des Menschen. Mensch und Wolf – beide waren sie Jäger, aber aus den Konkurrenten wurden Jagdgefährten, und über die Jahrtausende entwickelte sich aus dem Wolf eine eigene, auf den Menschen bezogene Spezies: der Hund.

Diesen faszinierenden Entwicklungsweg zeichnet die Literaturwissenschaftlerin und Fernsehjournalistin Ute Gebhardt in ihrer Dokumentation „Jagdkumpane“ mit nach. Im Mittelpunkt steht dabei die Mensch-Hund-Beziehung – einst und jetzt.

Wurden Hunde vormals vorwiegend als Jagdkumpane gebraucht, geht es heute immer mehr um ganz andere Formen der Lebenshilfe: Beispielsweise werden Hunde ausgebildet, um Unterzuckerung bei Diabetikern zu erschnüffeln. Ihre feine Nase ist sogar dazu in der Lage, Krebszellen zu riechen.

„Jagdkumpane“ gewährt Einblicke in die Ausbildung und das Training von Hunden, aber auch in faszinierende wissenschaftliche Forschungen, die das Verhalten und die Wahrnehmungsfähigkeiten von Hunden ergründen. Es wird deutlich, dass diese Tiere auch in Zukunft eine große Rolle für uns Menschen spielen werden.

Bemerkenswert auch ein Domestizierung-Experiment mit Füchsen: Es gelang dabei, Füchsen in relativ kurzer Zeit durch Zuchtauswahl ein zutrauliches Verhalten anzueignen, das vielfach an die Entwicklung vom Wolf zum Hund erinnert. Mit dem Verhalten ändert sich mit den Generationen auch das Aussehen der Füchse.

Die Dokumentation „Jagdkumpane“ lässt vermuten, dass das erfolgreichste Mensch-Tier-Team der Geschichte eine große Zukunft hat: Ob als „Buddy“ für Sport und Freizeit oder als Partner für die persönliche Gesundheit, für Wissenschaft und Medizin: Der Mensch ist „auf den Hund gekommen“ und der Hund auf den Menschen – eine nachhaltige Verbindung!

Ute Gebhards Film entstand 2013 für das Fernsehen und ist nun im Programm des „Wissensverlags“. Die 50-Minuten-DVD ist, in unserem Shop bestellt, deutschlandweit binnen 2 Tagen bei Ihnen – portofrei!

Sehen Sie hier einen Trailer zu unserem „Film der Woche“:

PS: Erst kürzlich erhielt die DVD „Jagdkumpane“ eine Rezension im „Deutschen Jägerblog“

Hier ein Auszug aus dieser Filmbesprechung:

„Der Film zeigt die Grundlagen der Domestizierung, vom Jagdkonkurrenten Wolf über den Jagdkumpanen und treuen Familienhund bis hin zum Partner für Medizin und Wissenschaft. Unter wissenschaftlichen Gesichspunkten werden die Fähigkeiten der Hunde in Beziehung zum Menschen wieder und wieder neu betrachtet. Abhängig vom Entwicklungsstadium und dem jewiligen Aufgabenbereich zeigt der Film seinen Zuschauern ein äußerst facettenreiches Bild, welches nicht auf den ureigentlichen Jagdinstinkt für den Jagdgebrauchshund reduziert wird. Vielmehr ist er die Darstellung einer Erfolgsgeschichte zwischen Mensch und Hund, die einander bedingte. Diese Entwicklung ist dabei nicht am Ende, sondern wird vor den Hintergründen unserer Zeit weitergeführt.

Für Jäger ist der Film mit Sicherheit keine Praxisanleitung, wie er die Beziehung zwischen sich und seinem Jagdgefährten verbessern kann. Die Stärken liegen vielmehr im Blick über den Tellerrand. Damit wird ein Verständnis für die verschiedensten Rollenentwicklungen des Hundes auch zukünftig vermittelt. Untermalt wird diese Reportage von traumhaft schönen Naturaufnahmen. Die jagdliche Szenerie, Hundeportraits und sehr schöne Wildtierbilder tragen darüber hinaus sehr zum dokumentarischen Unterhaltungswert bei.

Der Hund wurde durch den Menschen zu dem was er heute ist. Mit der DVD ,Jagdkumpane – Wie der Hund auf den Menschen kam‘ lässt sich die Entwicklung pädagogisch und unterhaltsam nachvollziehen und zusätzliches Verständnis für das heutige Hundewesen gewinnen.“